Sexualität öffnet, öffnet Eure Sexualität

Wer kennt es nicht, die Nervosität während man sich wild, heiß und innig küsst und berührt. Das erste Kleidungsstück fällt und es wird immer wilder.

Die meisten von uns kennen dieses Gefühl. Doch nicht immer ist dieser Moment mit purer Freude zu verbinden. Denn Vielen schießen vorher/währenddessen Gedanken durch den Kopf: „Was ist, wenn er/sie mich sieht und mich für meinen Körper auslacht? Was ist, wenn ich ihm/ihr nicht genüge? Bin ich eventuell zu schlecht im Bett?
Diese Gedanken und viele andere Dinge belasten uns. Oft passiert es dennoch, dass wir dann Sex miteinander haben. Nach dem Sex sind wir nackt. Nicht nur körperlich, sondern auch seelisch.

Hier machen viele Menschen den Fehler, vor allem wir Männer, das Bett zu verlassen, weil wir stark sein müssen und unsere Emotionen nicht teilen wollen.

Doch viele Frauen wünschen sich, dass man sie in den Arm nimmt und miteinander kuschelt, selbst wenn sich beide nicht in einer Beziehung befinden.

Doch auch die Kommunikation untereinander ist sehr wichtig. Es geht hier nicht darum, zu fragen, wie gut war ich denn (Tut das bitte nicht!!!!) Sondern vielmehr darum, sich der Person zu öffnen.

Ich öffne mich nach einigen Minuten Kuscheln und Streicheln der Frau. Ich fange oft an, darüber zu reden, was mir an dem Sex mit ihr so gefällt. Ich teile mit jeder Frau die Dinge, auf die ich stehe und sage ihr, warum ich das gerne tue. Meine Botschaft ist aber auch klar, dass ich nicht erwarte, dass die Frau mir alle Wünsche erfüllt, sondern ich zeige ihr damit, dass ich ihr vertraue. Jede Frau kann selbst entscheiden, ob sie sich danach öffnen will. Es gibt Frauen, die trauen sich dies nicht und brauchen etwas Zeit, um sich dem zu öffnen, da viele Menschen nicht gewohnt sind, dass der jeweilige Partner so offen ist.
Für mich ist es jedoch das größte Geschenk, wenn eine Frau sich öffnet und mitteilt auf welche Dinge sie steht, was sie richtig scharf macht. Es ist ein wundervolles Geschenk, wenn beide Seiten ihre Sehnsüchte teilen und diese vielleicht sogar dazu noch Ausleben.

Für mich ist dieses Ausleben etwas Wunderbares, weil beide Seiten spüren, wie wichtig und schön es ist, Fantasien zu teilen und dabei zuzusehen, wie der jeweils Andere vor Energie nur so strömt.

Es gibt aber auch noch eine andere Sache, die sich öffnen wird. Ihr werdet merken, wenn ihr euch untereinander so offen auf sexueller Ebene ausgetauscht habt, und den jeweils anderen so nehmt wie dessen sexuelle Wünsche sind, wird sich dieser Mensch oft auch auf anderen Ebenen öffnen.
Hier sind mir jedoch zwei Dinge sehr wichtig:

1. Euer Sexualpartner ist nicht dafür da, euch von eurem Leid zu befreien, das könnt ihr nur in euch selbst oder mit Menschen des gleichen Geschlechts. Denn nur Männer verstehen Männer (ich werde darauf in einem weiteren Beitrag genauer eingehen) und Frauen verstehen Frauen wirklich.
2. Das was zwischen euch geteilt wird, geht niemand anderen etwas an, außer, ihr rettet das Leben der anderen Person damit.

Bitte beachtet dies, dann könnt ihr gemeinsam, ob Mann/Frau Mann/Mann Frau/Frau oder Hermaphrodit, eine Welt erschaffen, in der wir endlich gemeinsam Sexualität erleben und nicht nur in unserer eigenen Kopfwelt.

Du hast Fragen oder Anregungen? Dann lass ein Kommentar hier oder schreib mir eine E-Mail ich werde dir so schnell ich kann Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*