Der Weg ist das Ziel, doch was ist überhaupt ein Ziel?

Gerade heutzutage hört man von vielen Menschen, wenn du dein Ziel erreichen willst musst du an den Weg glauben und ihn beschreiten. Mit seinen Höhen und Tiefen.

Doch heute möchte ich auf einen anderen Punkt eingehen. So viele Menschen, haben darübergeschrieben, Videos produziert in Interviews gesprochen uvm.
Dennoch begegne ich vielen Menschen, die immer noch keine Ziele im Leben haben und einfach planlos und oft auch unglücklich sind.

Ich bin Menschen gegenüber sehr neugierig, ich will am liebsten alles über sie wissen und oft kommt es dann zum Punkt an dem ich Frage was sie im Leben erreichen wollen. „Weiß nicht!“, ist die häufigste Antwort die ich bekomme.
„Nimmst du dir dafür Zeit?“ ist meine antwortende Frage dafür. Nein ist quasi immer die Antwort. Es wird schon irgendwann kommen ist der Einschub um sich selbst zu beruhigen.

Die meisten werfen den Ball zurück und fragen mich, was den meine Ziele sind. Ich antworte darauf, dass ich Menschen coachen will, dass ich sie weiterbringen möchte, ich aber noch nicht weiß wo meine Grenzen sind, wo ich genau meine Grenzen meiner Hilfe sein werden. Ich muss es noch herausfinden. Ich weiß aber eines sicher. Ich will helfen. Ich möchte, dass jeder, der meine Hilfe in Anspruch nimmt den Schlüssel in Händen trägt sein Leben positiv zu beschreiten. Ich kann jeden Menschen nur begleiten, denn gehen muss ihn jeder selbst diesen Weg.

Mit 25 Jahren, war ich jedoch an einem Punkt wo ich dachte. Herrlich ausgelernt, Festvertrag, ich habe alle meine Ziele erreicht, jetzt kann ich endlich Leben und chillen. Ich hatte keinen Antrieb mehr. Für mich war die Sache vorbei. Mein Verdienst war ordentlich. Ich konnte mir und meiner damaligen Freundin den Urlaub finanzieren unsere gemeinsame Wohnung.
Ich hatte null Ziele im Leben.

Wenn ich das ganze so Betrachte, war das eine schmerzhafte Zeit, denn ich war unglücklich. Ich hatte mich selbst aufgegeben.
Ich habe eine ordentliche Kugel vor mir hergeschoben und wenn ich von der Arbeit heim kam gab es eigentlich nur zocken oder fernschauen.

Doch irgendwann kam der Punkt, an dem ich mich selbst fragen musste war es das, was ich will. Diese Frage kam eigentlich schon zu spät zumindest für meine Beziehung den 4 ½ Jahre später war sie vorbei.
An irgendeinen Punkt war Schluss. Ich spürte ohne Ziele komme ich nicht weiter. Doch was soll ich machen.
Ich hatte Glück den eines Tages sprach bei einem dienstlichen Seminar ein Dozent für Führungskräfte, erzählte uns von seinem Weg, was er für Quellen gefunden hat und wie er sich dadurch entwickelte.
Nach einiger Zeit an Recherche fand ich mein erstes Buch für Persönlichkeitsentwicklung Tony Robbins-Das Robbinspowerprinzip.
Ich werde dazu noch einen eigenen Blog Post dazu machen, da dieses Buch entscheidenden Anteil daran hatte, dass ich mich weiterentwickeln konnte.
Ich fand endlich eine Möglichkeit und erkannte wie viel negatives mich in meinem Leben beeinflusst. Vor allem ich selbst, war und bin oft mein größtes Problem.

Ich setzte mir mein erstes Ziel. Ich wollte meine negativen Gedanken aus dem Weg räumen und glücklich zu sein. Mein zweites Ziel war Abnehmen und einen gesunden Körper haben.
Und so solltet ihr auch Anfangen. Schreibt euch am besten auf, was sind eure Dinge wo ihr wisst, dass will ich auf gar keinen Fall oder noch besser, das will ich im Leben haben. Und zack sind eure ersten Ziele gesetzt.
Ich weiß, dass sind jetzt nicht die großen Lebensziele, aber es sind erste Schritte. Dinge die du mal schwerer, mal einfacher erledigen kannst. Du musst dich darauf trainieren dir Gedanken zu machen, was du willst und vor allem was dir Spaß macht. Mein Tipp, wobei dieser Tipp kein Geheimnis ist, kauf dir ein Notizbuch. Setz dir morgens drei Ziele die du erreichen willst. Jeden Morgen nach dem Aufstehen. Zum Beispiel. 5 Seiten lesen, 30 Minuten laufen und ein gesundes Abendessen kochen. Abends schreib auf warum du die Ziele erreicht hast oder was dagegensprach, bzw. blockiert hat. Zieh das ganze drei Monate durch und du wirst merken wie sehr sich dein Leben ändert. Nur weil du dir täglich drei Ziele gesetzt hast. Du wirst merken, dass dein Leben aufgeräumter und entspannter wirkt. Du wirst merken, wo du dir selbst im Weg stehst und du wirst merken, was dir leicht und was dir schwerfällt. Allein damit erreichst du mehr, als aktuell die meisten Menschen in deinem Leben. Wenn du Angst hast, dass du das alleine gerade am Anfang nicht schaffst gehe eine Wette mit einem Freund ein, schicke ihm jeden Tag ein Bild mit deinen drei Zielen und wenn du es schaffst 90% in 3 Monaten nicht zu erfüllen musst du ihn einem Abend lang die Drinks spendieren.
Das ist ein Anreiz der dir helfen kann deine Ziele zu erreichen.

Wie man ein bekanntes Ziel erreicht darüber schreibe ich im nächsten Post. Dieser Ziele Reihe.